Mit Schwung ins neue Ladencafé

Fröhliche Stimmung gab es am Samstag, 16. September 2017 in der Semmelstraße 33. Der Verein Würzburger Partnerkaffee hatte zur Einweihung seines neuen Ladencafés geladen. Bischof John Ndimbo aus dem Partnerbistum Mbinga in Tansania, Maria Leitner, 1. Vorsitzende des Vereins, Geschäftsführer Klaus Veeh und der evangelische Diakon Andreas Fritze eröffneten die neuen Geschäftsräume. Musikalisch begleitet wurde die Feier vom Bläserquartett „Blechschmitt“.

Maria Leitner erinnerte in ihrer Eröffnungsrede an die schwierigen Lebensumstände der Kaffeebauern. Diese sind den Schwankungen des Kaffeepreises ausgeliefert, der an der New Yorker Börse ausgehandelt wird. Der Faire Handel dagegen zahlt weit über dem Weltmarktniveau. Zusätzlich fließt von jedem verkauften Pfund Würzburger Partnerkaffee ein Solidaritätsbeitrag von 38 Cent in Partnerschaftsprojekte und die Bildungsarbeit in Tansania.
Leitner bedankte sich für die Unterstützung der Diözese Würzburg, deren Räumlichkeiten der Würzburger Partnerkaffee e.V. bislang nutzen durfte. In den letzten Jahren stieg der Umsatz auf über 70 Tonnen Kaffee im Jahr an, mit Versand in ganz Deutschland. In den alten Räumen im Kilianshaus wurde es deshalb für den Verein einfach zu eng.

Für den engagierten Einsatz für die Kaffee-Kleinbauern seiner Diözese bedankte sich Bischof John Ndimbo. Gemeinsam mit Diakon Andreas Fritze segnete er die neue Geschäftsstelle und das Team. Beim anschließenden geselligen Beisammensein konnten die Gäste den Premiumkaffee aus dem tansanischen Hochland probieren und dabei der schwungvollen Darbietung von „Blechschmitt“ lauschen. Aktuell besteht der Würzburger Partnerkaffee e.V. aus 12 Mitgliedsorganisationen, zu denen auch die Stadt Würzburg gehört.

Im neuen Ladencafé kann der Würzburger Partnerkaffee erworben werden – gemahlen oder als ganze Bohne. Außerdem können Kaffeespezialitäten verkostet werden. Geöffnet ist der Laden montags bis freitags von 9.30 bis 15.30 Uhr.